Ade Else Barth

Veröffentlicht am 28.04.2021 in Aktuelles

Am 14. April ist unsere Alt-Gemeinderätin Else Barth gestorben. Sie konnte bis zuletzt daheim im Kreis ihrer Angehörigen sein. Diesen gilt unser Beileid, mit ihnen trauern wir um einen auch uns vielfach verbundenen Menschen. Wir nehmen Abschied von einer Frau, die es nicht in den Vordergrund drängte, die aber fleißig und treu viele Jahre in der Altbacher Kommunalpolitik gewirkt hat. Unseren Dank heute noch einmal öffentlich auszusprechen, ist uns Verpflichtung, vor allem aber ein den Jahren fruchtbarer Zusammenarbeit entspringendes Anliegen.

Else Barth  wurde 1980 zum ersten Mal in den Altbacher Gemeinderat gewählt und vier weitere Male mit hohen und höchsten Stimmenzahlen bestätigt. Als sie 2004 nach 24 Jahren zugunsten Jüngerer auf eine weitere Kandidatur verzichtete, erhielt sie verdientermaßen die Ehrennadel des Gemeindetages Baden-Württemberg. Es waren 24 Jahre, in denen sie bescheiden und zurückhaltend, wie es ihre Art war, durch ihre Kenntnis des Dorfes und seiner Menschen sich vieler „kleiner“ Sorgen, die für die Betroffenen oft große Sorgen sind, annehmen konnte.  Ihre Verbundenheit mit Altbach war auch die Grundlage für guten Rat innerhalb unserer Fraktion. Sie kannte das Dorf, viele seiner  Menschen und deren Beziehungen untereinander. Ganz besonders sah sie sich gefordert, als der Bau einer Müllverbrennungsanlage in Esslingen-Sirnau drohte. Aus dem erfolgreichen Kampf dagegen ging der Altbacher Warentauschtag hervor, erstmals im Jahr 1992.  Sie organisierte ihn von Anfang an und noch viele Jahre im kommunalpolitischen „Ruhestand“, bis ihre Kräfte nachließen und Wolfgang Sperling die Organisation übernahm. Ohne die so vieles blockierende Pandemie wäre das, was Else Barth begonnen hat, jetzt im 29. Jahr angekommen.

Wenige Zeilen können kaum zeigen, wie angenehm der Umgang mit Else Barth dank  ihrer beständigen Freundlichkeit, ihrer Zuverlässigkeit, ihrer Zurückhaltung und zugleich Zugewandtheit war. So werden wir sie - wie gewiss auch viele Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde – dankbar in Erinnerung behalten

Für Ortsverein und Fraktion der SPD Altbach

Dr. Hans-Dieter Reeker

 
Jetzt Mitglied werden

News

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von websozis.info