Jahresrückblick 2018

Im Schatten der Kredite

Das schrieben wir 2017 über den gesamten Jahresrückblick. Dieser Schatten hat uns auch 2018 verfolgt, wenn auch die Dramatik, die der Gewerbesteuerausfall unseres größten Zahlers ausgelöst hat, ein wenig an Intensität verloren hat. Immerhin gingen inzwischen wieder Vorauszahlungen von dieser Seite ein, von denen wir hoffen, dass sie auch bei der Gemeinde verbleiben. Der Finanzzwischenbericht vom September 2018 weist bei der Gewerbesteuer ein Plus von 1,3 Mio € aus und für 2017 statt 0 Euro 735.000 (!); Vorbehalt:  s. o.! Jedenfalls war 2018 keine weitere Kreditaufnahme nötig. Zwar werden mit den Steuereinnahmen auch unsere Transferzahlungen wie Kreis- und Regionalumlage steigen. Doch eine andere Entwicklung lässt hoffen: Aller Voraussicht nach wird am 19. Dezember das Baugebiet Losburg fertig erschlossen übergeben, erste Baugesuche liegen vor, und damit hat der Zuzug neuer Bürger – und Steuerzahler! – begonnen. Auch der Bebauungsplan Ghai III liegt in der Endfassung vor. „Ghai III“? Das ist das frühere Decoma bzw. Pebra-Gelände, für das sich ein vielversprechender Investor gefunden hat. Werden seine Pläne zur Revitalisierung dieses Standorts verwirklicht, darf sich Altbach auf weitere Arbeitsplätze und später auf Gewerbesteuer freuen.

Es bleibt aber vorerst bei der Aussage der Gemeindeprüfungsanstalt: Altbach muss seine Pflichtaufgaben schultern und hat vorerst nur wenig Geld für darüber hinausgehende Investitionen. Also muss das Gerätehaus der Feuerwehr noch warten. Es ist aus unserer Sicht das nächste größere Projekt in unserer Gemeinde. Auch wurde die empfohlene Steigerung der Einnahmen fortgesetzt durch neue Friedhofsgebühren, die nominell 80% der Kosten decken sollen, aber u. E. auch bei 90% landen könnten. Klar, dass man das nicht so gern liest, genauso wenig wie die Neufestsetzung der Kosten für Ganztagesbetreuung undEssen in der Schule. Aber der Gemeinderat sieht auch immer den Vergleich mit anderen Gemeinden, und da steht Altbach weiterhin nicht schlecht da. Selbst nach den Kreditaufnahmen liegt der Schuldenstand noch unter dem Mittel aller baden-württembergischen Gemeinden. Aus Dunkelrot wurde Hellrot...

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

18.02.2019, 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung

04.05.2019, 09:00 Uhr - 11:30 Uhr 53. Warentauschtag

20.07.2019, 09:00 Uhr - 11:30 Uhr 19. Büchertauschtag

News

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

17.01.2019 20:38 Barley zum Brexit „Unsere Hand bleibt ausgestreckt“
Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, sieht angesichts der verfahrenen Lage in London zunehmende Chancen für ein zweites Referendum über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU. „Mein Eindruck ist, dass diese Möglichkeit wahrscheinlicher geworden ist, als sie das noch vor wenigen Wochen war“, sagte die Bundesjustizministerin am Mittwoch in Berlin. Die deutliche Ablehnung des

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

Ein Service von websozis.info